Warum siedelte sich die Fabrik ausgerechnet in hier an? Die Kanalisierung des Mains in den 1880er Jahren machte das Gelände sicher vor Hochwasser, die Nähe des Flusses war wichtig für den Transport von Rohstoffen und Produkten. Die nahen Großstädte versprachen guten Absatz, aus dem Odenwald und dem Spessart konnte ausreichend Holz herbeigeschafft werden, und es gab genug von dem für die Papierherstellung wichtigen sauberen Grundwasser. Trotzdem kamen die  Kaufleute G. und K. – die Vornamen sind unbekannt – nicht richtig auf die Erfolgsspur, vermutlich fehlten die notwendigen Fachkenntnisse. Das änderte sich, als sich ein Jahr nach der Gründung G. zurückzog und P.O. einstieg. Von da an wurde die Fabrik immer mehr ausgebaut, bis ab 1890 die Zellstoffpreise bröckelten, die Kohle- und Holzpreise aber stiegen. O. und K. sicherten die Existenz des Betriebes, indem sie die Cellulose auch selbst verarbeiteten und Papier herstellten.

Die Gründung bedeutete für den landwirtschaftlich geprägten Ort mit seinen damals etwa 650 Einwohnern den Einstieg in das Industriezeitalter. Umgekehrt hatten auch politische Veränderungen ihren Einfluss auf die Entwicklung des Unternehmens – so arbeitete das Werk 1923 während der Rheinlandbesetzung nicht, weil weder Kohle noch Holz verfügbar waren.

Auch ukrainische Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen wurden in der Fabrik eingesetzt. Nach dem Krieg erhielt E. O., der Sohn P. O., die 1933 „arisierte“ Fabrik zurück. Er wollte aber nicht in Deutschland bleiben und verkaufte den Betrieb an die P. AG. Die bauten die Produktion in kürzester Zeit aus – 1951/52 war die Rede von der „größten Baustelle Hessens“.

Etwas unübersichtlich bleiben die Vorgänge, die 1970 zum Ende führten – einerseits ist von einer wirtschaftlichen Schieflage und von einem großen Investitionsbedarf aus Gründen des Umweltschutzes die Rede. Andererseits war es wohl auch der – erfolgreiche – Versuch des amerikanischen Chemieunternehmens Dow Chemical Co., einen Konkurrenten auszuschalten, als man gemeinsam mit der BASF Besitzer der Fabrik wurde und das Werk schloss.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Best Juicer (Sonntag, 14 April 2013 16:41)

    This particular article was precisely what I was in search of!